Daily Archives: April 15, 2016

Der Broker Vergleich

Der Handel mit binären Optionen ist eine einfache Methode, um im Internet mit wenig Aufwand schnell reich zu werden: So oder so ähnlich lautet eine häufig zitierte Meinung in den einschlägigen Onlineforen. Leider fallen immer noch viele unerfahrene Privatanleger auf diese ebenso unseriöse wie falsche Aussage herein. Der Wahrheit viel näher kommt ein Ansatz, den mehrfach ausgezeichnete Onlinebroker auf ihrer Internetpräsenz verfolgen. Binäre Optionen sind eine interessante Assetklasse, die lukrative Gewinne birgt. Zwei Voraussetzungen sind dazu zu erfüllen: Der Anleger muss sich mit dem Markt beschäftigen, und er benötigt einen hervorragenden Onlinebroker. Wie also gelingt der Einstieg am besten, und welche Kriterien machen einen guten Broker aus?

So funktionieren binäre Optionen

Binäre Optionen gehören zur Kategorie der spekulativen Investments. Sie sind eine noch recht neue Assetklasse. Vereinfacht gesagt muss sich der Anleger bei binären Optionen entscheiden, ob der Kurs einer Option steigt oder fällt. Da die Entwicklung der Option nur die beiden Werte „Fallen“ oder „Steigen“ annehmen kann, spricht man von digitalen oder binären Optionen. Gehandelt werden sogenannte Basiswerte, sie bestehen in der Regel aus Aktien, Indizes, Fremdwährungen und Rohstoffen. Wenn der Anleger von steigenden Kursen ausgeht, spekuliert er mit Call-Optionen. Vermutet er eine fallende Entwicklung, erwirbt er eine Put-Option. Wenn die prognostizierte Entwicklung eintritt, realisiert der Händler einen Gewinn. Wenn der Kurs die entgegengesetzte Richtung nimmt, ist das angelegte Geld verloren. Einer der größten Vorteile von binären Optionen ist neben der Einfachheit und der Transparenz des Produkts der meist geringe Anlagebetrag. Die Beobachtung von Kennzahlen und Zeitwerten ist nicht zwingend nötig, sie kann aber dazu verhelfen, den Erfolg zu maximieren. Bei vielen Brokern ist eine Verlustabsicherung möglich. Diese sollten auch erfahrene Trader nutzen, damit bei einer falschen Prognose nicht der Totalverlust des investierten Geldes droht. Doch warum ist ein Brokervergleich eigentlich wichtig, und woran erkennt ein angehender Händler einen guten Broker? Ein guter Broker ist laut unseren Erfahrungen BDSwiss.

Ein vielfältiger Markt für Einsteiger und Profis

Wer sich zum ersten Mal mit dem Angebot der Broker für binäre Optionen beschäftigt, dürfte angesichts der Fülle der Anbieter und ihrer Leistungen überrascht sein. Anders als beim oder beim Test von Fahrrädern können gerade unerfahrene Einsteiger können schnell auf einen falschen Kandidaten hereinfallen. Zwar kann man eine Anmeldung natürlich wieder stornieren, doch ist erst einmal Geld investiert und vielleicht sogar verloren, hat der Anfänger unnötig Lehrgeld bezahlt. Deshalb lohnt es sich, vorab ein wenig zu recherchieren, was es mit den Brokern auf sich hat und wie man einen Vergleich der Anbieter durchführt.

Die Anlageklasse der binären Optionen ist erst seit einigen Jahren für private Anleger zugänglich. Heute wird der Handel üblicherweise online über einen Internetbroker betrieben. Allein die Menge der Anbieter scheint auf den ersten Blick sehr verwirrend zu sein. Viele Broker sind im Ausland ansässig, einige Kandidaten unterliegen keinerlei Regulierung durch die staatlichen Aufsichtsbehörden, andere Broker locken mit enormen Bonuszahlungen und attraktiven Hebelprodukten. Gerade für Anfänger sind solche Onlineplattformen meist nicht geeignet. Wer noch unsicher auf dem Handelsparkett ist, sollte den Einstieg Schritt für Schritt angehen und vor allem das Verlustrisiko begrenzen. Wenn ein Broker dazu keine passenden Instrumente zur Verfügung stellt, sollten gerade Anfänger unbedingt Abstand nehmen von einer Registrierung. Je leichter ein Onlinebroker den Einstieg für Neulinge gestaltet und je mehr Schulungsmaterial er online kostenfrei zur Verfügung stellt, desto eher darf man davon ausgehen, dass es sich um einen seriösen Kandidaten handelt. Wie man die Spreu vom Weizen trennt und einen herausragenden Broker im Vergleich erkennt, zeigt ein Blick auf die wichtigsten Kriterien. Wenn ein Anbieter diese Anforderungen erfüllt, kann er für Anfänger gut empfohlen werden.

Profi-Trader haben bei der Wahl ihres Onlinebrokers natürlich etwas mehr Wahlmöglichkeiten. Trotzdem sollten auch sie unbedingt darauf achten, einen seriösen Partner zu wählen, der eine transparente und günstige Kostenstruktur anbietet und der möglichst viele Instrumente zur Absicherung der Anleger anbietet. Direkt zu aktuellen Option888 Erfahrungen.

So erkennt man einen Top-Broker

Ein guter Broker bietet den Handel mit den gängigen Assets Aktien, Devisen, Indizes und Rohstoffen an. Üblicherweise kann mit verschiedenen Laufzeiten gehandelt werden. Je kürzer die Laufzeit einer Option, desto höher ist die Sicherheit, denn wenn bis zum Ablauf einer Option nur noch wenige Minuten oder Sekunden ins Land gehen, kann eine Kursentwicklung leichter prognostiziert werden.

Die Kostenstruktur sollte auf der Onlinepräsenz des Brokers leicht verständlich dargestellt werden. Verdeckte Gebühren dürfen in keinem Fall entstehen. Wenn die Transaktionsgebühren nicht eingängig und zweifelsfrei angezeigt und erläutert werden oder wenn Zweifel an der Zusammensetzung aufkommen, sollte man sich für einen anderen Kandidaten entscheiden. Natürlich spielt die Höhe der Gebühren im Brokervergleich eine Rolle. Maßgeblich ist zuerst allerdings, dass diese überhaupt nachvollziehbar dargestellt werden und für den Händler klar erkennbar sind.

Eine geringe Mindesteinzahlung bei der Kontoeröffnung und eine überschaubare Mindesthandelssumme sind gerade für Einsteiger sehr zu empfehlen. Ein guter Onlinebroker ist daran zu erkennen, dass er wenigstens einem Anfänger keine überhöhten Einzahlungen abverlangt. Natürlich sind maximale Renditen eher bei einem großen Handelsvolumen zu erzielen. Dieses große Handelsvolumen ist für Anfänger aber nicht zu empfehlen, da sie noch nicht wissen, auf welche Optionen sie setzen sollen.

Von größter Bedeutung ist die Bereitstellung eines Demoaccounts. Das Konto zu Demonstrationszwecken dient dazu, alle Funktionen der Handelsplattform eingehend zu testen. Das ist nicht nur für Profi-Trader wichtig, wenn sie einen neuen Broker suchen. Gerade Anfänger lernen mit einem Demokonto, wie der Handel funktioniert und welche Funktionen die Plattform zur Verfügung stellt. Sie erfahren, welche Sicherungsinstrumente es gibt und wie man sich vor Verlusten schützt. Im besten Fall steht der Onlineaccount unbegrenzt zur Verfügung und kann nach Belieben für alle relevanten Funktionen genutzt werden. Für Anfänger sind Broker sehr zu empfehlen, die ein zusätzliches Schulungsprogramm zur Verfügung stellen. Beispielsweise bieten sich Webinare oder Onlinetutorials an. Sie sollten unbedingt unbegrenzt verfügbar sein und beliebig zu wiederholen sein. Nur so lernt der Anfänger Schritt für Schritt, wie der Handel funktioniert und wie er aus Kursentwicklungen Profit erzielen kann. Professionell aufgemachte Webinare oder Tutorials können sogar für Profi-Trader interessant sein, wenn sie fundierte Informationen zum Trading und zu der Entwicklung der Märkte beinhalten. Gerade am Schulungsangebot einschließlich der Leistungen des Demoaccounts erkennt man einen seriösen Broker mit Entwicklungspotenzial.

Für erfahrene Trader mag ein hoher Bonus interessant sein. Einige Broker bieten sogar auf die erste Einzahlung einen Bonus von bis zu 100 Prozent der Einzahlung an. Das klingt natürlich verlockend, doch als Händler muss man wissen, dass solche Bonuszahlungen in der Regel an Voraussetzungen geknüpft sind. Wenn also erst einmal ein gewisses Handelsvolumen erzielt werden muss, um den Bonus zu erreichen, könnte diese Bedingung einen Einsteiger verleiten, von Beginn an unvorsichtig in den Handel einzusteigen und hohe Summen zu investieren. Gerade als Anfänger sollte man deshalb umsichtig vorgehen und einen Broker nicht ausschließlich nach der Höhe der Bonuszahlung auswählen.

Ein weiteres wichtiges Indiz für einen seriösen Broker ist die Art des Supports. Im besten Fall stellt der Kandidat einen deutschsprachigen Support mindestens zu den üblichen Geschäftszeiten unter der Woche und am Wochenende zur Verfügung. Die gängigen Handelszeiten sollten dabei unbedingt abgedeckt sein. Der Support sollte nicht nur in deutscher Sprache erreichbar sein. Vielmehr sollte der Onlinebroker eine Filiale oder sogar seinen Hauptsitz in Deutschland halten. Viele Broker stammen aus dem Ausland. Wenn man sich für einen solchen Handelspartner entscheidet, muss mindestens eine Filiale in Deutschland angegeben sein. Ist diese Voraussetzung nicht erfüllt, ist der Broker meist weniger empfehlenswert.

Für aktive Trader spielt auch der mobile Handel eine Rolle. Wer sein Geld mit dem Kauf und Verkauf von binären Optionen verdient, muss zu jeder Zeit und an jedem Ort flexibel handeln können. Deshalb bietet ein guter Broker eine App für den mobilen Handel an. Auch webbasierte Onlineplattformen erleichtern den mobilen Handel. Der Trader ist dann nicht gezwungen, eine Software auf seinen PC zu laden. Er kann vielmehr am heimischen PC mit einer Downloadversion arbeiten, die natürlich vielfältige Funktionen für den Handel vorhält. Ist er dann unterwegs, bieten sich der Kauf und der Verkauf über eine webbasierte Oberfläche oder sogar eine mobile App für das Smartphone oder für den Tablet PC an. Für erfahrene Händler spielt das breite Angebot an Handelsplattformen eine immer größere Rolle, um von den schnellen Bewegungen der Märkte flexibel profitieren zu können und um aktiv am Trading teilnehmen zu können.

Und schließlich ist die Einlagensicherung des Brokers ein elementar wichtiges Kriterium im Vergleich. Die Einlagensicherung gibt an, in welcher Höhe die Gelder der Investoren geschützt sind, wenn der Broker in eine wirtschaftliche Schieflage gerät. In Verbindung mit der Einlagensicherung sollte auch erwähnt werden, ob sich der Onlinebroker der Regulierung durch die staatliche Finanzaufsicht unterwirft und ob er sich einer Zertifizierung unterzogen hat. Ist das der Fall, ist der Onlinebroker für Anfänger und für Profis empfehlenswert.

Mit Testergebnissen zum optimalen Handelspartner

Wenn ein Onlinebroker alle Top-Kriterien erfüllt, dürfte er in der Regel auch von unabhängiger Stelle ausgezeichnet sein. Neutrale Testinstitutionen wie Stiftung Warentest oder der Verbraucherschutz gehen mehr und mehr dazu über, auch die neue Anlageklasse binäre Optionen und die zugehörigen Onlinebroker im Test zu betrachten. Wenn ein Broker von mehreren neutralen Institutionen mit besten Ergebnissen bewertet wurde, deutet das auf ein durchdachtes und seriöses Produkt hin. Sofern sich der Trader Schritt für Schritt mit den Märkten beschäftigt und den Handel mit Bedacht beginnt, sollte der Einstieg in die spannende Welt des Tradings gut gelingen. Die Webseite für Binäre Optionen.